• Lilli

Umarme einen Baum


Diese Woche habe ich auf meiner Patenstrecke einen abgebrochenen Fahrradständer und eine Gartenliege gefunden. Den Fahrradständer konnte ich mitnehmen, aber die Liege war mir zu schwer. Theoretisch hätte ich sie bis zum nächsten Sitzplatz schleppen können, damit die Müllabfuhr sie mitnimmt, aber praktisch war das unmöglich. So musste ich passen...


Mittlerweile frage ich mich gar nicht mehr, wie solche Sachen in den Wald (Naturschutzgebiet) kommen. Früher habe ich mich über sowas furchtbar aufgeregt und nichts getan. Heute tue ich einfach mein Ding und rege mich nicht mehr auf. Dafür habe ich keine Zeit, keine Energie und keine Lust! Ich konzentriere mich auf das, was ich tue und DAS ist wichtig. Für andere Menschen trage ich keine Verantwortung und ich bin nicht da, um sie zu belehren oder die Leviten zu erteilen.

Ich mache sauber für die Natur. Unterwegs sehe ich nicht nur Müll, sondern auch schöne Sachen und das ist meine Belohnung! Ich kann einfach einen Baum umarmen, einfach so, weil mich das glücklich macht…

Es gibt einen bestimmten Mammutbaum, den ich gerne umarme. Im Park am Schloss Wickrath stehen viele alte Bäume, echte Raritäten, auch verschiedene Arten von Mammutbäumen. Sie sind ausdrucksstark und riesengroß. Die Zapfen sind aber verhältnismäßig sehr klein, duften angenehm und sehen schön aus. Die rostbraune Rinde fühlt sich sehr weich an, aber um so einen Baum umarmen zu können, muss man schon lange Arme haben.

Dabei denke ich an ein großartiges Buch, dass ich mal gelesen habe. „Die Botschaft der Baumfrau“ von Julia Butterfly Hill. Diese Frau hat mich sehr beeindruckt. Sie lebte mehr als zwei Jahre auf einem Mammutbaum, um den Wald zu retten. Nach dem Autounfall hat sie den Sinn des Lebens verloren, sie überlebte knapp und suchte nach den neuen Aufgaben. Weil sie Natur liebte, schloss sie sich einer Aktivistengruppe an, die ein Waldgebiet von der Abholzung retten wollte. Julia hat alles aufgegeben, ihre Modelkarriere, bequemes Leben – nur für den Wald! Durch ihren selbstlosen Einsatz hat sie den Wald gerettet, er wurde zu einem Naturschutzgebiet erklärt. Aber sie riskierte ihr Leben, weil die Firma, die dieses Gebiet roden wollte, alles Mögliche getan hat, um sie vom besetzten Baum zu entfernen.

Was bewegt einen Menschen solche Taten zu vollbringen???

Ich hätte das nicht gekonnt…

© 2023 by The Artifact. Proudly created with Wix.com