• Lilli

Die Bestäuber in meinem Garten

Wenn man an die Bestäuber denkt, kommt unweigerlich die Biene in den Sinn. Dann vielleicht die Hummel. Aber es gibt so viele andere Insekten, die bei Bestäubung beteiligt sind! Schmetterlinge, Motten, Ameisen, Käfer, Wespen, Fliegen, Blattwanzen, Läuse und sogar Spinnen. Und nicht nur tagsüber, sondern auch nachts sind die Bestäuber aller Art sehr fleißig. Sie lassen nichts außer Acht, auch die kleinste, unscheinbarste Blüte wird besucht, weil sie nahrhaft ist.

Allein in meinem kleinen Blumengarten beobachte ich mehrere Insekten, die ihr gutes Werk tun. Sie ernähren sich von zuckerhaltigem Nektar und eiweißreichen Pollen.

Zum Beispiel die Schwebefliege (Episyrphus balteatus), sieht aus wie eine Wespe, ist aber keine. Die kleine Luft-Akrobatin kann einfach in der Luft schweben, daher auch der Name. Ein auffälliges Insekt, das auf Gelb steht. Sie zu beobachten, kann sehr amüsant sein, weil sie sich manchmal nicht entscheiden kann – welche Blume soll‘s denn sein, diese oder doch lieber die andere ;-)

Oder dieser bienenähnliche Käfer - Gebänderte Pinselkäfer (Trichius fasciatus). In der Stadt selten anzutreffen. Er ist sehr wählerisch, ein Rosenliebhaber und lässt sich gerne Zeit beim Naschen.

Das faszinierendste Insekt ist für mich das Taubenschwänzchen (Macroglossum stellatarum) – der Kolibri der Luft! Sie sind schon im Frühjahr unterwegs. Dieses Jahr war das Taubenschwänzchen schon im März zu sehen! Diese Insektenart liebt kelchförmigen Blüten und ist einfach toll zu beobachten, aber lässt sich ungern fotografieren ;-) Das Foto ist von Nabu.

Und hier sind einfach schöne Bilder.

Über Eure Erfahrungen würde ich mich freuen!

© 2023 by The Artifact. Proudly created with Wix.com